Archiv

Projektpräsentation: »Den Krieg lesen. Eine szenische Recherche«

Am Volkstrauertag, Sonntag, den 16. November 2014, präsentiert das Institut für Theater- und Medienwissenschaft ab 19 Uhr im Experimentiertheater, Bismarckstr. 1, die Ergebnisse des Projektseminars „Den Krieg lesen“, das zum 100. Jahrestag des Ausbruchs des 1. Weltkrieges unter der Leitung von André Studt und Kay Kirchmann realisiert wurde. In einer medial-installativen Bühnenpräsentation begeben sich die …mehr

»Dramen der Eskalation« – Symposium zum 150. Todestag von Giacomo Meyerbeer

Sonntag, 16. November 2014 von 11 bis 17 Uhr, Gluck-Saal des Nürnberger Opernhauses. Aus Anlass der viel gepriesenen Nürnberger Produktion der Oper „Die Hugenotten“ (Musikalische Leitung: Guido Johannes Rumstadt; Inszenierung: Tobias Kratzer) und des 150. Todestages des Komponisten Giacomo Meyerbeer wollen wir in dem Symposium aus verschiedenen Disziplinen (Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft, Geschichtswissenschaft, Theologie) in Vorträgen und …mehr

Performance: »Operationsfeld Nichtstaat. Wir sind nur ein Karnevalsverein.«

Eine Performance von und mit Hysterisches Globusgefühl am 12. November 2014 um 16 Uhr im Experimentiertheater. Hysterisches Globusgefühl schwört dem Staat ab und stellt die Grundfesten unseres Zusammenlebens wie unserer Identität in Frage: Inwiefern ist der Staat, in dem wir leben, überhaupt noch ein System, das uns repräsentiert und an dem wir partizipieren? Was von …mehr

Studentisches Projekt: »Das ist das tolle an Theater, es interessiert keinen.«

Was machen Studenten? Richtig! Sie fragen. Wir sind zwei Studenten, die nicht müde werden, Fragen zu stellen. Am 3. und 4. November um jeweils 19 Uhr (geänderte Uhrzeit!) wollen wir gemeinsam mit dem Publikum in einem collagierten Abend aus verschiedenen Szenen dem Theater auf den Grund gehen. Was kann Theater, wo sind die Grenzen und wer ist der …mehr

ITM-Werkschau 2014

Am 16. Oktober 2014 findet im Experimentiertheater ab 17 Uhr die Werkschau des ITM statt. Als Präsentationsplattform für künstlerisch-gestalterische Arbeiten soll an diesem Abend für aktuelle und ehemalige Studierende des ITM die Möglichkeit bestehen, eigene Projekte vorzustellen. Für die diesjährige Werkschau wird das Experimentiertheater in vier Räume geteilt. In all diesen Räumen werden ab 17 …mehr

Studentisches Projekt: »Irgendwie Demian – Von Selbstsuchern und Nachtfaltern«

Dienstag, den 21. und Mittwoch, den 22. Oktober 2014, 20 Uhr, Experimentiertheater (Bismarckstr. 1). Emil Sinclair ist auf der Suche nach sich selbst. Wie wir alle. Nur stehen uns dabei ständig all diese anderen Themen im Weg. Momentan vor allem der Krieg. Die Ukraine und der Gaza-Streifen sind im Anbetracht der Auseinandersetzungen im Irak und …mehr

Literaturstipendium des Freistaats Bayern für Denis Leifeld

Für sein aktuelles Dramenprojekt „Hirnblähung“ erhält Denis Leifeld ein Stipendium des Freistaats Bayern im Bereich Literatur. Das Literaturstipendium wird alle zwei Jahre an sechs Roman bzw. Dramenprojekte vergeben. Der Theatertext ergründet gegenwärtige Ausprägungen der Arbeitswelt. „In monologisch-polyphonen Szenen entsteht ein Extrempsychogramm von mitreißender Radikalität und überraschend emotionaler Aussagekraft“, so urteilt die Jury. Leifelds radikal lyrische …mehr

»Ein Mann des Theaters.« Symposium zum 200. Geburtstag von Giuseppe Verdi

Sonntag, 20. Oktober 2013 von 10:00 – 18:00 Uhr Gluck-Saal des Staatstheaters Nürnberg Konzeption und Leitung: Prof. Dr. Bettina Brandl-Risi, Prof. Dr. Clemens Risi, Kai Weßler. In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und dem Institut für Theater- und Medienwissenschaft. „Ich bin ein Mann des Theaters“, hat Giuseppe Verdi von sich selbst gesagt. Zu seinem 200. …mehr

IMZ-Projekt: Kulturtechnik Schreiben

Schon seit mehreren Jahren und etlichen Veranstaltungen gedeiht das Projekt „Kulturtechnik Schreiben“ im Rahmen des Interdisziplinären Medienwissenschaftlichen Zentrums (IMZ) der FAU und bringt regelmäßig neue Texte hervor, von intuitiv plausiblen Themen, wie z.B. dem Schreiben qua Computer, bis hin zu etwas ausgefalleneren Elegien, beispielsweise über die mediale Relevanz der Buchstabensuppe. Sowohl Studierende als auch Nachwuchswissenschaftler …mehr

Impressionen von der Photoinstallation „Area Bombing“

Auf der Tagung Medien – Krieg – Raum vom 11. bis 13. Juli 2014 wurde auch die Photoinstallation Area Bombing: Nürnberg im Zweiten Weltkrieg präsentiert, die im Rahmen des gleichnamigen Projektseminars unter der Leitung von Roman De Giuli und Lars Nowak im Sommersemester 2014 von elf Studierenden des Instituts für Theater- und Medienwissenschaft der FAU …mehr

Suche

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Theater- und Medienwissenschaft
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen

tel+49 (0) 9131 85-22427
fax+49 (0) 9131 85-29238

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr,
nachmittags nach Verabredung

itm.erlangen

Department Medien­wissen­schaften und Kunst­geschichte

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Theater- und Medienwissenschaft
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen

tel+49 (0) 9131 85-22427
fax+49 (0) 9131 85-29238

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr,
nachmittags nach Verabredung

itm.erlangen

Department Medien­wissen­schaften und Kunst­geschichte