Archiv

ITM: Workshop »Meta-Gaming 2.0 – Lehrkonzepte in den medienwissenschaftlichen Game Studies« am 9./10. März 2018

Konzeption und Organisation: Peter Podrez (ITM) / Ann-Marie Letourneur (Philipps-Universität Marburg). Veranstaltungsort: Institut für Theater- und Medienwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Philosophisches Seminargebäude (Kochstraße 6a, 91054 Erlangen). Bereits im Jahr 2010 führten Britta Neitzel und Rolf Nohr in einer Art ‚Bestandsaufnahme‘ der deutschsprachigen Game Studies aus, dass „[n]ur wenige andere Forschungsgegenstände […] einer so hohen Entwicklungsdynamik [unterliegen] wie …mehr

Theaterprojekt »(fast) FAUST – ein Spiel nach Goethe«

Eine Produktion des Theater zwo sieben (Nürnberg) in Kooperation mit der Akademie für Schultheater und performative Bildung, Regie: André Studt (ITM) und Mikel Klein. Faust ist ein Klassiker – der Einzige, der übrig geblieben scheint und in der Schule intensiv behandelt wird. Warum ist das so? Die Love-Story? In Zeiten von #metoo ist das doch eher abgeschmackt. Der Gottesbezug? …mehr

ITM: Neue Publikation »Konzert der Sinne« von Rainer Simon

Rainer Simon –  Referent des Intendanten der Komischen Oper Berlin, Barrie Kosky, und im Sommersemester 2018 Lehrbeauftragter am ITM – ist an der Friedrich-Alexander-Universität promoviert worden. Seine Dissertation, die von Prof. Dr. Clemens Risi (ITM) betreut wurde, ist jetzt unter dem Titel „Konzert der Sinne. Dimensionen einer phänomenologischen Analyse der Wahrnehmung von Musikaufführungen“ erschienen. Weitere Informationen hier …mehr

Theater Erlangen: Foyergespräch »Digitalisierung – Chance oder Risiko?« am 9. Februar

Freitag, 9. Februar 2018, 20 Uhr, Theater Erlangen, Foyercafé. Es diskutieren: Prof. Dr. Felix Freiling (IT-Sicherheit, Technische Fakultät der FAU Erlangen-Nürnberg) und Prof. Dr. Christian Schicha (ITM). Moderation: Prof. Dr. Michael von Engelhardt (Vorsitzender des Fördervereins Theater Erlangen). Die fortschreitende Digitalisierung hat weitreichende Auswirkungen auf unser Leben. Sie erleichtert und bereichert unser Alltagsleben, dient der …mehr

Eröffnungsfeier Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang

Das ITM gratuliert Roman de Giuli sehr herzlich zu der großen Ehre, mit seinen Makrokinematographien das künstlerische Programm der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang 2018 mitgestaltet zu haben – zwar an anderer Stelle, als gestern noch vermutet, dafür aber umso prominenter platziert! Wer es gesehen hat: Gleich zu Beginn (nach ca.7-10 Minuten), als die Kinder mit den Fabelwesen auf die Fläche …mehr

ITM: Vortrag und Gespräch mit Hans-Werner Kroesinger am 6. Februar

Dienstag, 6. Februar 2018, 20.00 Uhr, Experimentiertheater (Bismarckstraße 1, 91054 Erlangen): Arbeit am Dokument – warum das Theater ein großartiger Filter ist. Vortrag und Gespräch mit Hans-Werner Kroesinger und Regine Dura. Am Theater Erlangen haben Hans-Werner Kroesinger (Regie) und Regine Dura (Konzept/Text) in der Spielzeit 2017/18 die Produktion #MEINUNGSMACHER – Du bist das Produkt über …mehr

ITM: Ausstellung »Medien. Raum. Architektur« im Museumswinkel Erlangen am 4. Februar

Das ITM präsentiert: Medien. Raum. Architektur. Wahrnehmungen und Reflexionen im Kosmos des Urbanen. Eine Ausstellung des Masterstudiengangs Theater- und Medienwissenschaft (Schwerpunkt: Visualität und Bildkulturen) im Rahmen des Praxismoduls: Film/Foto/Bild. Der „Raum“ ist zugleich und überall, beim Blick in den Himmel, auf die Wiese, das Meer, in den Spiegel, die Stadt, auf die Projektionsfläche, den Bildschirm, in …mehr

Experimentiertheater: »Minotaurus – eine Tanz-Masken-Performance« am 30. und 31. Januar, 1. Feburar

Nach der Vorlage von Friedrich Dürrenmatts Ballade Minotaurus geht Jonas Arndt in dieser Tanz- Masken-Performance mit seinen Tänzern auf die Suche nach dem Menschen im Monster und dem Monster im Menschen. Der Abend erzählt die tragische Geschichte einer weggesperrten Kreatur – halb Mann, halb Stier –, die kaum die Gelegenheit geboten bekommt, die Welt und …mehr

ITM: Vortrag und Gespräch mit Milo Rau am 12. Januar 2018

Update: Fotos und ein Nachbericht von Stefan Mößler-Rademacher in den Nürnberger Nachrichten vom 15. Januar 2018. Der Schweizer Regisseur, Autor und Essayist Milo Rau gehört zu den bedeutendsten und umstrittensten Theatermachern der Gegenwart. In seinen Projekten sucht er nach Möglichkeiten, mit den Mitteln des Theaters politisch wirksam zu werden und befragt dabei etablierte Sichtweisen über …mehr

ITM: Präsentation des PJS »Schauspielen und Nicht-Schauspielen« am 14. Januar 2018

Publikum gesucht! „Was wäre wenn was bleibt? – oder fuck my life!“ Wir laden Sie herzlich ein zur Abschlusspräsentation des Projektseminars „Schauspielen und Nicht-Schauspielen auf der Bühne“. Gezeigt wird eine szenische Collage in unterschiedlichen Theaterformen mit unterschiedlichen Textgrundlagen (kein Text, Youtube-Kommentare, Dramatik, dokumentarisches Material). Das Leben im Konjunktiv ist der inhaltliche Ausgangspunkt: Was wäre gewesen wenn…, …mehr

Suche

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Theater- und Medienwissenschaft
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen

tel+49 (0) 9131 85-22427
fax+49 (0) 9131 85-29238

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr,
nachmittags nach Verabredung

itm.erlangen

Department Medien­wissen­schaften und Kunst­geschichte

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Theater- und Medienwissenschaft
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen

tel+49 (0) 9131 85-22427
fax+49 (0) 9131 85-29238

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr,
nachmittags nach Verabredung

itm.erlangen

Department Medien­wissen­schaften und Kunst­geschichte