Literaturstipendium des Freistaats Bayern für Denis Leifeld

Für sein aktuelles Dramenprojekt „Hirnblähung“ erhält Denis Leifeld ein Stipendium des Freistaats Bayern im Bereich Literatur. Das Literaturstipendium wird alle zwei Jahre an sechs Roman bzw. Dramenprojekte vergeben. Der Theatertext ergründet gegenwärtige Ausprägungen der Arbeitswelt. „In monologisch-polyphonen Szenen entsteht ein Extrempsychogramm von mitreißender Radikalität und überraschend emotionaler Aussagekraft“, so urteilt die Jury. Leifelds radikal lyrische Sprache sei durch assoziative Sprunghaftigkeit, bildhafte Abstraktion und rhythmische Musikalität bestimmt. Die feierliche Verleihung der Stipendien erfolgt am 30. Oktober in der Münchner Residenz durch Staatssekretär Bernd Sibler in Vertretung von Kunstminister Dr. Spaenle.

Suche

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Theater- und Medienwissenschaft
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen

tel+49 (0) 9131 85-22427
fax+49 (0) 9131 85-29238

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr
nachmittags nach Verabredung

itm.erlangen

Department Medien­wissen­schaften und Kunst­geschichte

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Theater- und Medienwissenschaft
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen

tel+49 (0) 9131 85-22427
fax+49 (0) 9131 85-29238

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr
nachmittags nach Verabredung

itm.erlangen

Department Medien­wissen­schaften und Kunst­geschichte