Personal ‹ Zurück zur Liste

Medienwissenschaft | Wissenschaftliches Team

Dr. Sven Grampp

Akademischer Rat

Raum: ITM 209

Sprechstunde: mittwochs, 12-14 Uhr. Bitte melden Sie sich per Email an.

tel +49 (0) 9131 85-29340
fax +49 (0) 9131 85-29238

Fotografie: Harald Sippel

 

Lebenslauf

Jahrgang 1973, Ellwangen / Jagst

Studium

  • Deutsche Literatur, Philosophie, Kunst- und Medienwissenschaft an der Universität Konstanz
    Magisterarbeit zum Thema Geschichtsdarstellung und kulturelles Gedächtnis im Fernsehen

Beruflicher Werdegang

  • 2003-2005
    Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 485 „Norm und Symbol“, Projekt: Medialität als Symbol. Die Gutenbergsymbolik in der Neuzeit
  • seit 2003
    Lehraufträge am Fachbereich Literaturwissenschaft der Universität Konstanz und am Institut für Theater- und Medienwissenschaft der Universität Erlangen-Nürnberg
  • Wintersemester 2005/06
    Assistenzdozent am Institut für germanische Studien der Prager Karlsuniversität
  • 2006
    Stipendiat der Gerda-Henkel-Stiftung
  • 2006/07
    Stipendiat des Graduiertenkollegs "Kulturhermeneutik zwischen Differenz und Transdifferenz" an der Universität Erlangen-Nürnberg
  • seit 2007
    Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Erlangen-Nürnberg
  • 2008
    Promotion am Institut für Theater- und Medienwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg (Betreuer: Prof. Dr. Kay Kirchmann)
  • seit 2008
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Erlangen-Nürnberg
  • Dezember 2009
    Erasmus-Gastdozentur am Department für germanistische und slavistische Studien der Universität Minho in Braga (Portugal)
  • seit 2011
    Lehraufträge am Masterstudiengang Multimedia-Didaktik an der Universität Erlangen-Nürnberg
  • seit Februar 2013
    Akademischer Rat an der Universität Erlangen-Nürnberg
  • Sommersemester 2017
    Lehrauftrag am Institut für Theater- Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien

Zuständigkeiten

  • Teilbibliothek Theater- und Medienwissenschaft
  • BA-Beratung
  • Veranstaltungskoordination

Forschungsschwerpunkte

  • Medientheorie
  • Serialität
  • Picture Space Race: Medienkultur Ost / West (Habilitationsprojekt)

Publikationen

Monographien

  • Ins Universum technischer Reproduzierbarkeit. Der Buchdruck als historiographische Referenzfigur in der Medientheorie, Konstanz: UVK, 2009.
  • Marshall McLuhan. Eine Einführung, Konstanz: UVK (UTB), 2011.
  • Medienwissenschaft. Konstanz/München: UVK/Lucius (UTB basics) 2016.
  • (mit Jens Ruchatz) Die Fernsehserie. Eine medienwissenschaftliche Einführung, Bielefeld: transcript [in Vorbereitung, vor. 2018].
  • Medienanalyse. Konstanz/München: UVK/Lucius [in Vorbereitung, vor. 2019].

Herausgeberschaften

Artikel in Sammelbänden

  • "Das Nullmedium erinnert sich. Formen der Geschichtsdarstellung in TV-Jahrhundertrückblicken". In: Fabio Crivellari u.a. (Hrsg.): Die Medien der Geschichte. Historizität und Medialität in interdisziplinärer Perspektive. Konstanz: UVK, 2004, S. 379-404.
  • (mit Bernd Schmid-Ruhe / Almut Todorow) "Medien unter Verdacht: Selbstreflexivität als Glaubwürdigkeitsstrategie". In: Aleida Assmann u.a. (Hrsg.): Zwischen Literatur und Anthropologie. Diskurse, Medien, Performanzen. Tübingen: Günther Narr, 2005, S. 201-226.
  • (mit Kay Kirchmann) "'Meine Herrschaften, es geht das Gerücht um, dass ich ein Feind des Röntgenbildes bin.' Der Arzt als Zeichenleser, Medienkritiker und Sinnstifter in populären Mediendiskursen". In: Frank Stahnisch / Heijko Bauer (Hrsg.): Bild und Gestalt. Wie formen Medienpraktiken das Wissen in Medizin und Humanwissenschaften? Münster: LIT, 2007, S. 181-198.
  • "Mediologie und/als Medientheorie". In: Birgit Mersmann / Thomas Weber (Hrsg.): Mediologie als Methode, Berlin: avinus, 2007, S. 41-59.
  • "Der Mittagsdämon zu Besuch im Vorabendprogramm. Langweilen als Kulturtechnik." In: Deutscher Hochschulverband (Hrsg.): Glanzlichter der Wissenschaft. Stuttgart: Lucius & Lucius, S. 67-71.
  • (mit Eva Wiebel) "'Revolution in Permanenz'. Die Erfindung des Buchdrucks als Gründungsfigur der Neuzeit". In: Sven Grampp / Kay Kirchmann / Marcus Sandl / Rudolf Schlögl / Eva Wiebel: Revolutionsmedien – Medienrevolutionen. Konstanz: UVK, 2008, S. 95-123.
  • (mit anderen) "Medien unter Kontrolle – Problemaufriss und Konturierung". In: Sven Grampp / Daniel Meyer / Sandra Rühr: Medien unter Kontrolle. Reihe Alles Buch Bd. XXXII (2009). URL: http://www.buchwissenschaft.phil.uni-erlangen.de /forschung/publikationen/Medien-unter-Kontrolle.pdf [17.12.16].
  • "Das Buch der Medientheorie. Zum Jargon der Uneigentlichkeit". In: Ursula Rautenberg (Hrsg.): Buchwissenschaft in Deutschland. Ein Handbuch. Berlin / New York: De Gruyter, S. 105-128.
  • "Die Wende am Ende. Filmische Trauerarbeiten". In: Gerhard Lüdeker / Dominik Orth (Hrsg.): Nach-Wende-Narrationen. Das wiedervereinigte Deutschland im Spiegel von Literatur und Film. Göttingen: V&R unipress, 2010, S. 124-135.
  • "Work of Mourning in 'Good bye, Lenin!', 'The Lives of Others' and 'Sonnenallee'. In: Ana Gabriela Macedo / Ana Gabriela u.a. (Hrsg.): Estudos Performativos – Global Performance/ Political Performance. Braga: Edicoes Humus, 2010, S. 223-233.
  • "Der Dualismus ist tot, es lebe der Dualismus! Mit Wittgensteins Gewissheit gegen Mitteres Non-Dualismus". In: Alexander Riegler / Stefan Weber (Hrsg.): Die Dritte Philosophie. Kritische Beiträge zu Josef Mitterers Non-Dualismus. Weilerswist: Velbrück, 2011, S. 101-111.
  • "Der Flugbahn eines Fliegenfängers folgen... Walter Kempowskis Fernsehexperiment 'Bloomsday ’97'". In: Michael Gamper u.a. (Hrsg.): "Es ist ein Laboratorium, ein Laboratorium für Worte". Literatur und Experiment III: 1890-2009. Göttingen: Wallstein, 2011, S. 234-259.
  • "'Bezaubernde Jeannie'". In: Thomas Klein/ Christian Hißnauer (Hrsg.): Klassiker der Fernsehserie. Stuttgart: Reclam, 2012, S. 97-100.
  • "Kindle's Abstinence Porn. Über Sinn und Sinnlichkeit digitaler Lesegeräte in der Werbung". In: Sandra Rühr/ Axel Kuhn (Hrsg.): Sinn und Unsinn des Lesens. Gegenstände, Darstellungen und Argumente aus Geschichte und Gegenwart. Göttingen: V&R, 2013, S. 197-217.
  • "Schreibwerkzeuge im Film: Pinsel, Feder und Schreibmaschine". In: Kay Kirchmann / Jens Ruchatz (Hrsg.): Medienreflexion im Film. Bielefeld: transcript, 2014, S. 213-223.
  • "Einführungen in die Medienwissenschaft. Eine Rundreise zur Einführung". In: Jens Schröter (Hrsg.): Handbuch Medienwissenschaft. Stuttgart/ Weimar: Metzler, 2014, S. 33-43.
  • "Medienmorphologie". In: Jens Schröter (Hrsg.): Handbuch Medienwissenschaft, Stuttgart / Weimar: Metzler, 2014, S. 166-169.
  • "'Folge dem auteur!' Serielle und transmediale Autorenschaft am Beispiel von Joss Whedon". In: Christoph Ernst/ Heike Paul (Hg.): Amerikanische Fernsehserien der Gegenwart. Perspektiven der American Studies und der Media Studies, Bielefeld: transcript, S. 305-341.
  • "Picturing Outer Space and Observing the Observer Beyond. The First Manned Moon Landing as seen on East and West German Television". In: Kirsten Bönker u.a. (Hg.): Television Across and Beyond the Iron Curtain. Newcastle upon Tyne: Cambridge Press 2016, S. 55-93.
  • "Konfettiparaden in offener Limousine: Gagarin und Glenn kehren zurück aus dem Erdorbit. Zur Strukturierungsleistung wechselseitig konkurrierender Imitationen". In: Sandra Rühr/ Eva Wattolik (Hg.): Medien im Fest – Feste im Medium. Köln: Harlem 2017, S. 19-48.
  • "Rauschen im Fernsehen. Kommunikation mit Astronauten". In: Sylvia Mieszkowski / Sigird Nieberle (Hrsg.): Unlaute. Noise / Geräusch in Kultur, Medien und Wissenschaften seit 1900. Bielefeld: transcript, 2017, S 301-323.
  • "Triple Trinity oder das Prinzip der dreifachen Dreifaltigkeit. Eine methodologische Handreichung zur Analyse von Dispositiven am Beispiel der Evolution des Quality Teen TV". In: Ivo Ritzer u.a. (Hg.): Mediendispositive und Genrekonfigurationen. Springer: Wiesbaden 2017 (im Druck).
  • "Die Appellstruktur kalter Medien. Unbestimmtheit als Wirkungsbedingung des Space Race". In: Tobias Haupts / Christian Pischel (Hg.): Space Agency – Medien und Poetiken des Weltraums. Bielefeld: transcript 2017 (in Vorbereitung).

Zeitschriftenartikel

  • (mit Christian Filk / Kay Kirchmann):" Was ist 'Medienphilosophie' und wer braucht sie womöglich dringender: die Philosophie oder die Medienwissenschaft? Ein kritisches Forschungsreferat". In: Allgemeine Zeitschrift für Philosophie, 2004, 1, S. 39-65.
  • (mit Jörg Seifert) "Wo die wilden Kerle wohnen. Streifzüge durch die medientheoretische Einführungsliteratur". In: MEDIENwissenschaft, 2005, 1, S. 15-37.
  • "McLuhmann. Niklas Luhmanns Systemtheorie und die Realität der Medien". In: MEDIENwissenschaft, 2006, 3, S. 260-276.
  • "Erben der Gutenberg-Galaxis. Kulturgeschichte als Mediengeschichte im medientheoretischen Diskurs". In: Archiv für Mediengeschichte. Thema: Kulturgeschichte als Mediengeschichte (oder vice versa)?, 2006, S. 73-86.
  • "There's a new Marshall in town. Niklas Luhmanns Medien in der Medienwissenschaft". In: MEDIENwissenschaft, 2008, 2, S. 127-137.
  • "Temporäre Taubheit. Langweilen mit 'Gute Zeiten – Schlechte Zeiten' und 'Deafman Glanze'". In: Augenblick. Marburger Hefte zur Medienwissenschaft, 2008, 41. Themenheft: Paradoxien der Langeweile, S. 69-79
  • "Dualism Still at Work. On Wittgenstein's Certainty". In: Constructivist Foundations, 3, 3 (2008). Special Issue: The Non-dualizing Philosophy of Josef Mitterer, S. 221-225. URL: http://www.univie.ac.at/constructivism/journal/3/3/221.grampp [Stand 2.5.13].
  • "Das Medium des neuzeitlichen Lichts – Gutenberg und die Lichtsymbolik". In: AVINUS-Magazin . Europäisches Online-Magazin für Medien, Kultur und Politik (2009). URL: http://www.avinus-magazin.eu/2009/08/06/grampp-sven-medium-des-neuzeitlichen-lichts-gutenbergs-lichtsymbolik/ [Stand 23.11.09]. (Auch erschienen als Avinus-Sonderedition 2009, 8.)
  • "Das Ende des Films und das Ende der DDR am Ende des Films". In: AVINUS-Magazin. Europäisches Online-Magazin für Medien, Kultur und Politik (2010). URL: http://www.avinus-magazin.eu/2010/05/04/grampp-sven-das-ende-des-films-und-das-ende-der-ddr-am-ende-des-films/ [Stand 01.05.16].
  • "Landschaft im Nebel: Zur Ontologie der Spur aus Sicht der Medientheorie". In: Jahrbuch für Kulturwissenschaft (2010), Themenheft: Spuren, S. 37-50.
  • "Picture Space Race". Avinus. Europäisches Online-Magazin für Medien, Kultur und Politik, Sonderedition 2011, 14. (Zweite Auflage: 8/2014.)
  • "Der Film zur Serie. Andy Warhols 'Sleep' ferngesehen". In: Zeitschrift für Medienwissenschaft (2012). Themenschwerpunkt: Die Serie, 7, 2, S. 47-56.
  • (mit Jens Ruchatz) "Die Enden der Fernsehserien". In: Repositorium Medienkulturforschung 5 (2014). URL: http://repositorium.medienkulturforschung.de/?p=376 [02.03.14]. (Erschienen auch in gedruckter Fassung in der Reihe Hefte zur Medienkulturforschung, 2014, 1.)
  • "The Art of Science: Making Things Popular with Scientific Journal Covers". In: Online Journal of Communication and Media Technologies Volume: 5 – Issue: 2 (2015), S. 157-180, Online zugänglich unter: http://www.ojcmt.net/articles/52/5210.pdf [22.06.17].
  • "The Last Gender Picture Show. To Closure Buffy the Vampire Slayer". In: Styles of Communication Vol. 8. No. 1 (2016), S. 16-27, Online zugänglich unter: https://docs.google.com/viewer?a=v&pid=sites&srcid=ZGVmYXVsdGRvbWFpbnxzdHlsZXNvZmNvbW18Z3g6NTg0YzIxYTA0NmY0NzAxZQ [22.06.17].
  • "Vom Beobachten des Beobachters der Beobachter. Die erste bemannte Mondlandung im deutschen Fernsehen diesseits und jenseits des Eisernen Vorhangs". In: Repositorium Medienkulturforschung 9 (2016), Online zugänglich unter: http://repositorium.medienkulturforschung.de/?p=526 [01.01.17]
  • "Mission Lunochod. Zur Herorisierung von Mondmobilen". In: helden, heroes, héros. E-Journal zu Kulturen des Heroische 4.1 (2016), S. 111-129, Online zugänglich unter: https://freidok.uni-freiburg.de/data/11533 [22.06.17].
  • "Vom Computerspiel zur Serie zur Serie des Computerspiels. Symbolische Formen intermedialer Serialität". In: Paidia. Zeitschrift für Computerspielforschung. Sonderausgabe „Gespielte Serialität“. 22.3.2017. Online zugänglich unter: http://www.paidia.de/?p=9046 [22.6.2017]

Vorträge

  • "Glaubwürdige Manipulationen – Geschichtsdarstellungen im Fernsehen". Vortrag im Rahmen einer Tagung der Vereinigung Evangelischer Buchhändler und Verleger e.V. mit dem Thema "Werden wir manipuliert? Glaubwürdigkeit in Gesellschaft, Medien und Politik", September 2003.
  • "Geschichte und Medien – eine Begegnung". Vortrag im Rahmen des 30. Examenscolloquiums des Studienkreises Rundfunk und Geschichte e.V., Baden-Baden, November 2003.
  • "Wie (be)schreibt man Medienwandel?" Einführungsreferat zum Workshop Medienwandel, veranstaltet im Rahmen des SFB/FK „Norm und Symbol“ an der Universität Konstanz, August 2004.
  • (mit Eva Wiebel) "Die unendliche Revolution. Die Erfindung des Buchdrucks als Gründungsfigur der Neuzeit". Vortrag im Rahmen der Tagung "Revolutionsmedien – Medienrevolutionen" an der Universität Konstanz, Mai 2005.
  • "Stirb langsam! Über den Zusammenhang von Lehre, Forschung und Leben, veranschaulicht am Phänomen Langeweile und dessen medialen Verarbeitungsformen". Vortrag im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaft, 22.10.2005 am Institut für Theater- und Medienwissenschaft der Universität Erlangen-Nürnberg.
  • "Nullmedien: Langeweile des Fernsehens/ Langeweile des Theaters". Vortrag im Rahmen der Tagung "Paradoxien der Langeweile" an der Ruhr-Universität Bochum, Jan. 2007.
  • "Nach-Wende-Narrateme in filmischen Wende-Narrationen", Vortrag im Rahmen der Tagung "Nach-Wende-Narrationen – Das wiedervereinigte Deutschland im Spiegel von Literatur und Film" an der Universität Bremen, Mai 2009.
  • "Die Enden der DDR. Filmische Trauerarbeiten". Vortrag im Rahmen der Veranstaltung "Geschichtsforum 2009" an der Humboldt-Universität in Berlin, Mai 2009.
  • "Odyssee im Abfall. Walter Kempowskis Domestikation des Fernsehens in 'Bloomsday ’97'", Vortrag im Rahmen der Tagung "'Es ist ein Laboratorium, ein Laboratorium für Worte'. Experiment und Literatur 1890-2009" an der ETH Zürich, Sept. 2009.
  • "'Schöpfer eines Lichts, das nie verlöschen wird'. Gutenberg und der Buchdruck". Vortrag im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaft, 24.10.2009 am Institut für Theater- und Medienwissenschaft der Universität Erlangen-Nürnberg.
  • "Die Wende zur Ameise. Die Akteur-Netzwerk-Theorie als neues Paradigma der Medientheorie". Vortrag im Rahmen der 9. Erlanger Graduiertenkonferenz ‚Turns, Trends und Theorien’ an der Universität Erlangen-Nürnberg, Nov. 2009.
  • "Final Credits: The End of Film and the End of the German Democratic Republic". Vortrag im Rahmen des XI Colóquio de Outono an der Universität Minho: "Estudos Performativos – Global Performance/ Political Performance" in Braga (Portugal), Dez. 2009.
  • "'Yeah, Buffy, what are we gonna do now?' Gender und die Entropie der Form in der TV-Serie 'Buffy the Vampire Slayer'", Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Gender in der Populärkultur" an der Universität für angewandte Kunst Wien, März 2010.
  • "Der verschlafene Punkt. Zur Lesbarkeit des Loops in Andy Warhols 'Sleep'". Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft an der Universität Weimar, Okt. 2010.
  • (mit Peter Podrez) "Hardware takes command! Für und Wider die Technik im Science Fiction-Film". Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft an der Universität Potsdam, Okt. 2011.
  • "Button up. Die Spur der Ansteckplakette am Beispiel des ersten bemannten Weltraumflugs". Vortrag auf der Tagung "Materialitäten" an der Universität Mainz, Okt. 2011.
  • "Hintergrundrauschen. Kommunikation mit Astronauten". Vortrag auf der Tagung "Noise – Geräusch – Bruit: Medien und Kultur unstrukturierter Laut" an der Universität Erlangen-Nürnberg, September 2012.
  • "Space Pens und sowjetische Bleistifte im luftleeren Raum: Die Live-Berichterstattung über die erste bemannte Mondlandung im westdeutschen Fernsehen". Vortrag auf der Tagung "Cold War Culture. The Global Conflict and its Legacies in Germany since 1945" an der Universität Freiburg, September 2012.
  • "'One small step for [a]'. Über die Unwahrscheinlichkeit der Kommunikation mit Neil Armstrong". Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft an der Universität Frankfurt am Main, Oktober 2012.
  • (mit Jens Ruchatz) "Die Enden der Fernsehserien". Vortrag auf der Tagung "Das ist Fernsehen!" an der Universität Regensburg, Mai 2013.
  • (mit Thomas Bitterlich) "Am Anfang war die FAUST. Schreiben im Film und auf der Bühne". Vortrag im Rahmen des Workshops „Schreiben als Kulturtechnik“ an der Universität Erlangen-Nürnberg, Juli 2013.
  • (mit Kirsten Bönker / Julia Obertreis): Einführung zur Tagung "Television beyond the Iron Curtain. National and Transnational Perspectives since the 1950s" an der Universität Erlangen-Nürnberg, Dezember 2013.
  • "Von Ossis und Wessis. Der unendliche Abschied von der DDR im Film". Vortrag im Rahmen des "Studium Generale. Thema: Kultur(en)" an der VHS Erlangen, Juli 2014
  • "Televisuelle Schreibweisen: Frühe Neuzeit im Fernsehen". Vortrag auf der Tagung "Im Bilde. Visualisierung vormoderner Geschichte in modernen Medien" an der Universität Zürich, September 2014.
  • "Schreibweisen über Gott und die Welt". Vortrag auf der Tagung "Medien verstehen. Marshall McLuhans Understanding Media zum Fünfzigsten" an der Universität Siegen, November 2014.
  • "Visualizing Outer Space in Documentaries at the Dawn of the Space Race within and beyond the Iron Curtain". Vortrag auf der Tagung "Cosmographies" an der Fallmouth University, Juli 2014.
  • "An alle alles jetzt! Weltfernsehprojekt Our World". Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft an der Universität Bayreuth, Okt. 2015.
  • "Mission Lunochod. Zur Heroisierung von Mondfahrzeugen". Vortrag am Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte der Universität Erlangen-Nürnberg, Mai 2016.
  • "Sendeschluss. Für eine Thanatologie des Fernsehens". Vortrag am Institut für Medienwissenschaft an der Universität Marburg im Rahmen des Seminars "Formen und Bedeutung des Endens", Januar 2016.
  • "A Network as an Actor: The Making of Teen TV". Vortrag auf der Tagung "Seriality Seriality Seriality. The Many Lives of the Field That Isn’t One" an der Freien Universität Berlin, Juni 2016.
  • "Die Einheit in der Differenz: Karl-Eduard von Schnitzler und Gerhard Löwenthal als Medien- und Systemkritiker". Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft für Medienwissenschaft an der Universität Berlin, Okt. 2016.
  • "Die Appellstruktur kalter Medien. Unbestimmtheit als Wirkungsbedingung des Space Race". Vortrag auf der Tagung "Space Agency – Medien und Poetiken des Weltraums" an der Freien Universität Berlin, Mai 2017.
  • "Nichts Menschliches mehr. Über Suchmaschinen, Hochfrequenzhändler und Internet-Zombies". Vortrag im Rahmen des "Studium Generale. Thema: Digitale Welten" an der VHS Erlangen, Februar 2018 (in Vorbereitung).

Rezensionen

  • Diverse Rezensionen für MEDIENwissenschaft Rezensionen|Reviews, H-Soz-Kult, Litereraturkritik.de.

Gelegenheitsarbeiten

  • "Der Mittagsdämon zu Besuch im Vorabendprogramm. Langweilen als Kulturtechnik". In: aviso. Zeitschrift für Wissenschaft & Kunst in Bayern, 2007, 2, S. 12-16. (Wiederabgedruckt in: Deutschen Hochschulverband  (Hrsg.): Glanzlichter der Wissenschaft. Stuttgart: Lucius & Lucius, 2007, S. 67-71.)
  • "Der Pfad des Ameisenkönigs. Regeln zur Vernetzung für machthungrige Akteure". In: aviso. Zeitschrift für Wissenschaft & Kunst in Bayern 1 (2010), S. 10-13.
  • Wettlauf zu den Sternen, in: friedrich, Nr. 116, Nov. 2016, S. 34-36, Online zugänglich unter: http://www.theater-medien.de/wp-content/uploads/2016/11/friedrich_201611_Grampp.pdf [23.06.17].

Interviews

Videos

‹ Zurück zur Personalliste

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Theater- und Medienwissenschaft
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen

tel+49 (0) 9131 85-22427
fax+49 (0) 9131 85-29238

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr
nachmittags nach Verabredung

itm.erlangen

Department Medien­wissen­schaften und Kunst­geschichte