Bachelorarbeit

Bitte beachten Sie: Alle Informationen sind sorgfältig zusammengestellt, aber nicht rechtsverbindlich. Verbindliche Informationen liefern Ihnen die auf der Website der Universität öffentlich gemachten Prüfungsordnungen.

Beginn und Dauer der Arbeit

  • Es wird empfohlen, die Arbeit im 6. Fachsemester, frühestens aber zum Ende des 5. Fachsemesters zu beginnen.
  • Das Thema kann dann nach individueller Absprache zwischen Studierendem und Prüfer/in zu jedem Zeitpunkt vergeben werden, der Studierende kann nach Wunsch die Arbeit entweder bereits während des Semesters oder während der Semesterferien schreiben. Die Bearbeitungszeit beträgt vom Tag der Ausgabe des Themas durch die Prüferin / den Prüfer drei Monate.
  • Eine Begutachtung durch einen Zweitprüfer ist im Fach Theater- und Medienwissenschaft nicht vorgesehen.
  • Es empfiehlt sich, die Dozentin / den Dozenten Ihres Hauptseminars als Prüfer/in zu wählen, die / der Ihnen die Betreuung garantieren kann. Ansonsten sind individuelle Absprachen erforderlich. (Eine aktuelle Liste mit den prüfungsberechtigten Dozentinnen und Dozenten des Instituts finden Sie unten.)
  • Die Bachelor-Arbeit muss nicht im 6. Fachsemester abgeschlossen sein. Bis zwei Semester über die Regelstudienzeit hinaus kann das Abfassen der Arbeit ohne weiteres aufgeschoben werden. Maßgeblich ist das Datum der Einreichung der Arbeit. Allerdings muss die Arbeit spätestens am jeweils letzten Tag Ihrer Immatrikulationszeit abgegeben werden. Beispiel: Wer das Studium formal im 6. Semester abschließen möchte, muss die Arbeit bis spätestens zum 30.09. abgegeben haben (dass die Korrektur sich dann bis ins anschließende Wintersemester zieht, macht keine erneute Rückmeldung erforderlich).
  • Für Ihre weitere Planung sollten Sie bedenken, zu welchem Zeitpunkt Sie Ihr Bachelor-Studium abgeschlossen haben müssen und welche Nachweise Sie wann benötigen (z.B. für ein weiterführendes MA-Studium oder Ihren Arbeitgeber). Bedenken Sie dabei auch, dass Ihrer Prüferin / Ihrem Prüfer noch Zeit für die Korrektur zusteht und auch die Ausstellung des Zeugnisses durch das Prüfungsamt noch einige Zeit in Anspruch nimmt.

Themenfindung / Vorarbeiten

  • Da die Zeit von der Themenstellung bis zur Abgabe drei Monate nicht überschreiten soll, ist es zumeist ratsam, das Thema Ihrer Hauptseminars-Arbeit  auszubauen und gegebenenfalls schon für diese ein Thema zu wählen, das sich hierzu eignet. Erkenntnisse aus der Bewertung der Hausarbeit können dann produktiv in die Erstellung der Bachelor-Arbeit einfließen. Selbstverständlich sind – nach individueller Absprache – auch andere Themen möglich.
  • Ihren Themenvorschlag besprechen Sie mit Ihrer Prüferin  / Ihrem Prüfer , die / der Ihnen ggf. noch zu konkreten Vorarbeiten und Spezifizierungen rät. Vor der Themenabsprache sollten Sie nicht nur einen Gegenstand oder ein Thema wählen, sondern sich auch klar darüber werden, was genau Sie an diesem Thema interessiert. Die Fragestellung wird Sie durch den gesamten Arbeitsprozess leiten und Ihnen Anhaltspunkte liefern, welche Schritte notwendig sind.
  • Bedenken Sie auch, welches Material Sie benötigen und inwiefern Ihnen dieses zugänglich ist – dies gilt ebenso für die Fachliteratur. Kümmern Sie sich frühzeitig um gegebenenfalls nötige Fernleihen.

Anmeldung

  • Voraussetzungen zur Anmeldung einer Bachelorarbeit im BA Theater- und Medienwissenschaft sind: 1. erfolgreicher Abschluss aller Module des ersten und zweiten Studienjahrs (vgl. Modulhandbuch), 2. erfolgreicher Abschluss des Hauptseminars im Vertiefungsmodul Theater- und Medienforschung (vgl. §6 der Fachstudien- und Prüfungsordnung).
  • Das Thema gilt als erteilt, wenn die von Ihnen vorab mit den persönlichen Daten ausgefüllten Formulare „Mitteilung über die Vergabe eines Themas für die Bachelorarbeit“ und „Angaben zur Ausstellung des Zeugnisses“  (zu finden auf den Download-Seiten des Prüfungsamts sowie in Ihrem persönlichen MeinCampus-Account unterhalb des Notenspiegels) von Ihrer Prüferin / Ihrem Prüfer unterzeichnet und an das Prüfungsamt weitergeleitet werden. Ab diesem Zeitpunkt läuft die Bearbeitungsfrist von drei Monaten.

Verfassen der Arbeit / Examenskolloquium

  • Während der Bearbeitung steht Ihnen Ihre Betreuerin / Ihr Betreuer für Fragen zur Organisation und Durchführung der Arbeit zur Verfügung. Im 6. Fachsemester nehmen Sie überdies an einem Examenskolloquium teil, das der Begleitung und Diskussion der Abschlussarbeit dient. Dieses belegen sie folglich bei Ihrem Prüfer oder, falls Sie Ihre Bachelor-Arbeit nicht im Fach Theater- und Medienwissenschaft schreiben, bei der Dozentin / dem Dozenten Ihres Hauptseminars aus dem 5. Semester.
  • Wenn Sie während der Semesterferien schreiben, sollten Sie berücksichtigen, dass die Sprechstundentermine nicht jede Woche stattfinden. Versuchen Sie daher Ihre Vorarbeiten schon parallel zur Vorlesungszeit voranzutreiben. Fragen per Email sind natürlich immer möglich.
  • Inklusive Inhaltsverzeichnis, aber ohne Literaturverzeichnis sollte sich der Umfang der Arbeit zwischen 36 und 40 Seiten bewegen (in 1,5zeiliger Formatierung, Times New Roman 12pt, bei 2,5 cm Korrekturrand).

Abgabe

  • Die Arbeit ist persönlich in zwei schriftlichen Exemplaren sowie in elektronischer, maschinenlesbarer Form (CD-Rom, USB-Stick) einzureichen.
  • Die Arbeit muss mit einer Erklärung versehen sein, dass die bzw. der Studierende sie selbst verfasst hat und keine anderen als die darin angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt hat.
  • Die Abgabe auf dem Postweg oder per Email ist nicht möglich.
  • Sie reichen die beiden ausgedruckten Exemplare und die eletronische FAssung beim Prüfungsamt (Halbmondstr. 6, 91054 Erlangen) zu dessen Öffnungszeiten ein. Das Prüfungsamt teilt der Betreuerin bzw. dem Betreuer unverzüglich das Datum der Abgabe mit und leitet dieser bzw. diesem die Arbeit zu.
  • Wenn der Abgabetag in ein Wochenende oder auf einen Feiertag fällt, gilt der nächste Werktag als Abgabedatum.
  • Die Bearbeitungszeit ruht während einer durch ärztliches Attest nachgewiesenen Erkrankung. Atteste sind zwar direkt beim Prüfungsamt einzureichen; informieren Sie aber dennoch auch Ihre Prüferin / Ihren Prüfer, damit diese/r sich auf die verlängerte Abgabefrist einrichtet.

Als Betreuer/in der Bachelor-Arbeit stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Dr. Hans-Friedrich Bormann
  • Prof. Dr. Bettina Brandl-Risi
  • Dr. Sven Grampp
  • Prof. Dr. Kay Kirchmann
  • Alexander Kreische, M.A.
  • Prof. Dr. Lars Nowak
  • Peter Podrez, M.A.
  • Prof. Dr. Clemens Risi
  • Prof. Dr. Christian Schicha
  • Nicole Wiedenmann, M.A.

Hans-Friedrich Bormann
Erlangen, im Oktober 2017

Suche

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Theater- und Medienwissenschaft
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen

tel+49 (0) 9131 85-22427
fax+49 (0) 9131 85-29238

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr
nachmittags nach Verabredung

itm.erlangen

Department Medien­wissen­schaften und Kunst­geschichte

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Theater- und Medienwissenschaft
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen

tel+49 (0) 9131 85-22427
fax+49 (0) 9131 85-29238

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr
nachmittags nach Verabredung

itm.erlangen

Department Medien­wissen­schaften und Kunst­geschichte