Theater Erlangen: Hospitant*innen gesucht

Die Proben für die Spielzeit 2019/20 beginnen!

Für folgende Produktionen sucht das Theater Erlangen noch Hospitant*innen in den Bereichen Regie/Regieassistenz sowie Dramaturgie (Stand Mitte Juni 2019):

1. Bereich Regie/Regieassistenz

  • BOMBEN-HITS ’68: REVOLTE, RAUSCH UND LIEDERTAUSCH
    Premiere: 27.09.19, Markgrafentheater
    Regie: Dominik Günther | Musikalische Leitung: Jan-S. Beyer, Jörg Wockenfuß
    Probenzeit: 1.7. bis 19.7., 5.9. bis 27.9.19
  • WELCHE WENDE? (UA)
    Stückentwicklung zu 30 Jahre Mauerfall
    Premiere: 07.11.19, Garage (Premiere im Rahmen des Ost-West-Festivals)
    Regie: Franziska-Theresa Schütz
    Probenzeit: 2.7. bis 19.7., 14.10. bis 8.11.19
  • DER RÄUBER HOTZENPLOTZ nach Otfried Preußler
    Premiere:1.12.19, Markgrafentheater
    Probenzeit: 30.9. bis 6.11., 29.11. bis 1.12.19
  • MOMENTUM von Lot Vekemans, Deutsch von Eva Pieper und Alexandra Schmiedebach
    Premiere: 17.01.20, Markgrafentheater
    Regie: Elina Finkel
    Probenzeit: 13.11.19 bis 17.01.20
  • DER UNTERTAN nach dem Roman von Heinrich Mann
    Premiere 07.03.20, Markgrafentheater
    Bühnenfassung und Regie: Matthias Kaschig
    Probenzeit: 9.1. bis 7.3.20
  • MEGAFAD ODER DER LÄNGSTE TAG DES UNIVERSUMS (UA) von Bernhard Studlar (ab 6)
    Regie: Jana Vetten
    Probenzeit: 3.2. bis 8.3.20
  • DREI MAL DIE WELT
    Komödie von Jan Neumann
    Premiere 24.04.20, Markgrafentheater
    Regie: Dominik von Gunten
    Probenzeit: 10.3. bis 24.4.20
  • AUF HOHER SEE
    Groteske von Sławomir Mrożek
    Premiere: 25.04.20, Garage
    Regie: N.N.
    Probenzeit: 10.3. bis 25.4.20
  • LET THEM EAT MONEY. WELCHE ZUKUNFT? von Andres Veiel in Zusammenarbeit mit Jutta Doberstein
    Premiere: 26.06.20, Markgrafentheater
    Regie: Katja Ott
    Probenzeit: 28.4. bis 26.6.20

Als Hospitant*in sind Sie am Probenprozess beteiligt, unterstützen die Arbeit der Regie und Regieassistenz von der Konzeption bis zur Premiere. Die Hospitanz bezieht sich auf die Probenzeiten, die in der Regel Mo. bis Fr. von 10.00-14.30 Uhr (auch Sa.) und 19.00-22.30 Uhr stattfinden. Die Regiehospitanz wird nicht vergütet. Es besteht jedoch die Möglichkeit zu kleineren Nebenverdiensten im Rahmen der Produktion.

Voraussetzungen: Begeisterung für das Theater (vielleicht schon mit etwas Erfahrung), sehr zuverlässig, organisationstalentiert, teamfähig und neugierig. Jegliche Beweg- und Erfahrungshintergründe sind willkommen!

Den Kontakt für Ihre Bewerbungsunterlagen, das Bewerbungsformular (bitte ausgefüllt mitschicken) und weitere Infos finden Sie unter:
http://www.theater-erlangen.de/de/haus/praktika-und-hospitanzen

2. Bereich Dramaturgie

Als Dramaturgiehospitant*in bekommen Sie Einblicke in die verschiedenen Bereiche der Dramaturgie.

Der Praktikumszeitraum beträgt drei Monate.

Zu Ihrem Arbeitsbereich gehören: Mithilfe bei der Vor- und Nachbereitung und der Begleitung von Produktionen, Recherche, organisatorische Aufgaben, Mitarbeit bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen und Unterstützung bei Publikationen. Die Dramaturgiehospitanz wird nicht vergütet. Es besteht jedoch die Möglichkeit zu kleineren Nebenverdiensten im Rahmen der Produktionen.

Den Kontakt für Ihre Bewerbungsunterlagen, das Bewerbungsformular (bitte ausgefüllt mitschicken) und weitere Infos finden Sie unter:
http://www.theater-erlangen.de/de/haus/praktika-und-hospitanzen

Suche

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Theater- und Medienwissenschaft
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen

tel+49 (0) 9131 85-22427
fax+49 (0) 9131 85-29238

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr,
nachmittags nach Verabredung

itm.erlangen

Department Medien­wissen­schaften und Kunst­geschichte

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Theater- und Medienwissenschaft
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen

tel+49 (0) 9131 85-22427
fax+49 (0) 9131 85-29238

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr,
nachmittags nach Verabredung

itm.erlangen

Department Medien­wissen­schaften und Kunst­geschichte