Theater rote Bühne (Nürnberg): Regiehospitanz für Eigenproduktion kurzfristig gesucht

Der Kulturverein rote Bühne e.V. sucht eine

Regiehospitanz (m/w/d) für die Eigenproduktion (Uraufführung, Regie: Maria Kempken): Eine Reise in Nürnbergs wilde 1920er – Das Cabinet des Dr. Schmidt

Es handelt sich um einen Umfang von maximal 15 Probentagen.
Den genauen Probenplan (Stand 9. September) finden Sie hier.

Zum Stück:

Ensemblemitglieder des Theaters rote Bühne, der Historiker Alexander Schmidt sowie Tänzer*innen der Tanzfabrik lassen in diesem faszinierenden Bühnenereignis eine Ära Nürnbergs wiederaufleben, in der Theater und Varieté die Menschen begeisterten, Jazzmusik die Bühnen und Tanzsäle eroberte und die fränkische Metropole zum Zentrum der Spielwarenindustrie avancierte, während sie sich den Herausforderungen der Moderne stellte.
Auf der Reise in Nürnbergs wilde 1920er betritt das Publikum mittels Foto-Raritäten vonAlexander Schmidt das ehemalige jüdische Kaufhaus „Schockn“ am Aufseßplatz oder besucht die skandalträchtige Uraufführung von Frank Wedekinds „Die Büchse der Pandora“ in EmilMeßthalers Intimen Theater. Gekonnt-stilvoll werden Geschichten aus dem Nürnberger Alltag dieser spannenden Zeit mit Musik, Tanz und Schauspiel kombiniert. Man darf sich mit Julia Kempken und ihren Tapkids auf eine rasante Steptanz-Show im Apollo Theater freuen, klassisches Ballett im Opernhaus sowie burlesquen (fast) Nackttanz von Sweet Chili in den Revuen des Wintergarten Varietés erleben. Darüber hinaus heizt eine Gruppe wilder Flappergirls im Tanzsaal des Bäckerhofs ein, und man erhascht einen Blick in die Redaktion der Fränkischen Tagespost, dem ersten Hochhaus Nürnbergs.

Tätigkeiten:

Probenvorbereitung, Mitschreiben während der Proben (Regiebuch führen), Absprachen mit den anderen Abteilungen treffen (Kostüm, Bühne, Requisite). Man erhält viel Einsicht in die Arbeit mit Schauspieler*innen und in einen Theaterbetrieb allgemein.

Probenbeginn ist am 15. September 2019, Premiere am 20. Oktober 2019.

Anforderungen:

Wünschenswert wären erste Erfahrungen im Regie-Bereich (Schauspiel), solide Grundkenntnisse des Produktionsablaufs im Theater, künstlerisches Einfühlungsvermögen, hohe Einsatzbereitschaft und Motivation, sehr gute Deutschkenntnisse, Eigeninitiative sowie gute Team- und Organisationsfähigkeit.

Im Rahmen einer Hospitanz wird die Tätigkeit nicht vergütet, Fahrtkosten und Spesen werden allerdings erstattet.

Bewerbung:

Bewerbungen mit tabellarischem Lebenslauf, Foto und Motivationsschreiben bitte an:
info[at]rote-buehne.de

Direktbewerbungen über indeed oder Facebook werden nicht akzeptiert.

Kontakt:

Kulturverein rote Bühne e. V.
Vordere Cramergasse 11 (Eingang E-Bau TH 9 / UG)
90478 Nürnberg
Tel.: 0177 / 2942280 (Julia Kempken)
https://www.rote-buehne.de

Suche

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Theater- und Medienwissenschaft
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen

tel+49 (0) 9131 85-22427
fax+49 (0) 9131 85-29238

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr,
nachmittags nach Verabredung

itm.erlangen

Department Medien­wissen­schaften und Kunst­geschichte

Kontakt

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Institut für Theater- und Medienwissenschaft
Bismarckstraße 1
D-91054 Erlangen

tel+49 (0) 9131 85-22427
fax+49 (0) 9131 85-29238

Öffnungszeiten Sekretariat

Montag bis Donnerstag 9 bis 12 Uhr,
nachmittags nach Verabredung

itm.erlangen

Department Medien­wissen­schaften und Kunst­geschichte